• Arosa Riva und Aros Donna

  • Kreuzfahrtschiff auf der Höhe von der Minidonau

News & Fakten

Engelhartszell auf Platz 4 der Stationen mit der schlechtesten Luftqualität in Oberösterreich!

Die Luftqualität in Engelhartszell ist bei Stickstoffdioxid (NO2) die viert schlechteste hinter dem Linzer Römerbergtunnel, Enns und Hallstatt. Und dies ist durchwegs kein Einzelfall. Wir erwarten mit großer Spannung den Monatsbericht des Landes OÖ.

Sie können die aktuellen Luftschadstoffemissionen unter folgendem Link einsehen: Heute Gestern Monatsberichte

Mehr…

Weniger…

Linzer und Engelhartszeller Umweltstudie fertig!

Diese Studie untermauert unsere Forderung nach Landstrom und zeigt das wahre Ausmaß der Luftverschmutzung in Linz und Engelhartszell verursacht durch die Binnen-Kreuzfahrtschiffe !

Mehr…

Die Studie können Sie unter dem Menüpunkt STUDIEN lesen und downloaden...

Weniger…

Gesundheitsstudie vom Land OÖ für Gemeinde Engelhartszell im Bezug auf Luftschadstoffe durch die Schifffahrt online! Unsere Berechnungen leider im negativen Sinne weit übertroffen.

128 Tonnen an Emissionen pro Jahr durch Schifffahrt in Engelhartszell! Vergleich gesamter Autoverkehr: 12 Tonnen!

Kreuzfahrtschiffe in Engelhartszell verursachen laut offizieller Studie des Landes OÖ mehr als das 10fache an Schadstoffen als der gesamte Autoverkehr pro Jahr!!!!!

Um sich die Menge vorstellen zu können: 128 Tonnen entsprechen 5.120 Säcke Zement zu 25 kg.

Mehr…

Lesen Sie mehr unter PRESSE und STUDIEN...

Weniger…

Wussten Sie schon...

...dass es im Jahr 2018 in Engelhartszell so viele Kabinenschiffsanlandungen gab, wie im Jahr 2016 in ganz Oberösterreich?

Mehr…

Fügen Sie hier den erweiterten Text ein.

Weniger…

Wertschöpfung in Engelhartszell !

Wussten Sie schon, das durch die Kreuzfahrtschiffe in Engelhartszell bei ca. 800 Anlandungen im Jahr 2018 und durchschnittlich 200 Schiffsgästen ca. 8.5 Mio € im Ort bleiben!???

Mehr…

...Die Tagesausgaben von Schifffahrtsgästen bei Landausflügen betragen im Schnitt 53,30 Euro pro Tag. Bei etwa 800 Anlegungen in Oberösterreich, bei denen Landausflüge unternommen werden, und einer durchschnittlichen Passagierzahl von etwa 200 Personen pro Schiff sind das jährlich etwa 8.528.000 Euro Wertschöpfung für die Region alleine durch Landausflüge...

Bei 800 Anlandungen im Jahr 2018 wären somit 8,5 Mio Euro (!) im Ort geblieben?

Den gesamten Zeitungsartikel (Tips 29.06.2015) können Sie im Bereich PRESSE lesen.

Weniger…

Umweltanwaltschaft verlangt 2016 Landstrom - Bürgermeister Pichler relativiert

Bürgermeister Pichler: ...Die neue Anlegestelle werde außerhalb des Ortsgebiets errichtet. Daher sei keine Lärmbelästigung zu befürchten. "De facto sind es derzeit zwei Schiffe, die Lärm machen...

Mehr…

Um dem "Anlege-Drang" der Schifffahrt in Engelhartszell gerecht zu werden, wird, wie berichtet, bis Mai 2017 eine weitere Anlegestelle errichtet. Das Vorhaben ist grundsätzlich auf Schiene, im Hintergrund setzt aber ein Tauziehen um die Art der Stromversorgung für die anliegenden Schiffe ein. Während die Kreuzfahrtbranche während der Anlegezeit – in vielen Fällen auch über Nacht – aus Kostengründen die Versorgung via eigenes Schiffsaggregat bevorzugt, drängt die Umweltanwaltschaft aus Umweltschutz- und Lärmgründen auf externe Versorgung via "Landstrom".

Es sei mittlerweile allgemein bekannt, dass die Umrüstung der Betriebsart der elektrischen Versorgung der Fahrgastschiffe während der Liegezeit vom Dieselaggregat auf Landstrom eine wesentliche Verbesserung für den angrenzenden Bereich hinsichtlich Lärm und Abgasentwicklung darstellt, so die Umweltanwaltschaft in einem Schreiben an die zuständige Bezirkshauptmannschaft Schärding.

Andernorts sei bereits verpflichtend auf "Landstrom" umgestellt worden, so die Umweltanwaltschaft, die für die weitere Anlegestelle in Engelhartszell auf Basis von Rechtsparagrafen eine Stromversorgung via "Land" für "unabdingbar" hält.

Die Behörde prüfe derzeit, so Bürgermeister Peter Pichler, der allerdings relativiert. Die neue Anlegestelle werde außerhalb des Ortsgebiets errichtet. Daher sei keine Lärmbelästigung zu befürchten. "De facto sind es derzeit zwei Schiffe, die Lärm machen. Eines der beiden fährt nächstes Jahr nicht mehr. Die anderen Schiffe sind weitaus leiser."

 

 

Weniger…

Was Sie erwartet wenn Sie Ihren Motor am Stand laufen lassen...

Beachten Sie das ein (1) Binnenkreuzfahrtschiff soviel Schadstoffe ausstoßt wie mindestens 600 Autos im Leerlauf.

Mehr…

"Den Motor ist Stillstand laufen zu lassen, um die Scheibe im Winter von Eis, Schnee und Beschlag zu befreien,
schädigt sowohl das Fahrzeug als auch die Umwelt. Und es ist ausdrücklich verboten", stellt ÖAMTC-Jurist Alexander Letitzki klar.
Der Strafrahmen für ein Zuwiderhandeln reicht bis zu 5.000 Euro. "Üblich sind in solchen Fällen 75 bis 150 Euro",
weiß der Club-Jurist.Festgelegt ist das in Paragraf 102, Absatz 4, des Kraftfahrgesetzes (KFG), wo steht:
"Der Lenker darf mit dem von ihm gelenkten Kraftfahrzeug (...) nicht ungebührlichen Lärm, ferner nicht mehr Rauch,
üblen Geruch oder schädliche Luftverunreinigungen verursachen, als bei ordnungsgemäßem Zustand und sachgemäßem Betrieb des Fahrzeuges
unvermeidbar ist. (…) 'Warmlaufenlassen' des Motors stellt jedenfalls eine vermeidbare Luftverunreinigung dar."

 

Und nun stellen Sie sich vor wie es mit einem Kreuzfahrtschiff auf der Donau aussieht...

Vielleicht so?

Weniger…